Piaget: Altiplano Blue Editions

Piaget: Altiplano Blue Editions Japanische Bewegungsreplik

Mut zur Trendfarbe Blau beweist die schlanke Piaget Altiplano Blue Editions. Das Sondermodell für den Juwelier Bucherer wirkt durch die Kombination von blauen Zeigern und Indexen auf weißem Grund äußerst elegant. Ein farblich passendes Krokodillederband ist im Lieferumfang enthalten.

Piaget: Altiplano Blue Editions
Piaget: Altiplano Blue Editions

Die Dress-Watch erscheint in einem 40 Millimeter großen Rotgoldgehäuse und besitzt eine Sekundenanzeige bei zehn Uhr. Im Innern des Zeitmessers arbeitet das Manufakturkaliber 838P mit Handaufzug. Für 18.600 Euro ist diese Altiplano in einer der Bucherer-Boutiquen erhältlich. Zur Kollektion Blue Editions von Juwelier Bucherer gehört unter anderem auch ein blauer Royal Oak Offshore Chronograph von Audemars Piguet. ks

 

Diese eine Uhr ist das Fanal vieler Firmen. Das Schicksal dieser Uhr entscheidet oft über den Aufstieg oder Niedergang einer ganzen Marke. Für Rolex ist diese Uhr die berühmte Oyster, für Omega ist es die Monduhr-Speedmaster. Die Liste könnte man endlos weiterspinnen. Für Panerai ist es die Luminor, für Hublot die Big Bang, für Audemars Piguet ist es die Royal Oak, für Jaeger LeCoultre die Reverso und so weiter und so fort. Die unendliche Geschichte der Uhrenindustrie lautet: Diese eine Uhr darf nie misslingen. Nur, dass sie erst einmal gelingen muss, darin besteht die große Kunst.Und nur ganz wenigen Marken gelingt das Kunststück, nicht nur für ein Uhrendesign zu stehen. Da wäre die Supersammlermarke Patek Philippe mit ihrer eindrucksvollen zeitgenössischen und klassischen Kollektion, da wäre Cartier als Erfinder der modernen Armbanduhr (die Santos von 1904) und heute als König der Uhrendesigner mit gleich einer ganzen Palette an Formen, die man sofort als typisch Cartier ausmacht.Womit wir beim Thema wären. Welche Uhr fällt einem heute ein, wenn man den Namen Piaget hört? Ja, das ist ein bisschen gemein und doch eine ganz wichtige Frage. Denn wenn einem bei dieser Frage nicht sofort ein Modell in den Kopf kommt, hat man in einer Zeit, die Internet-abgelenkte Menschen mit einer Aufmerksamkeitsspanne von Feldwühlmäusen hervorbringt, sicher kein leichtes Spiel.Die Geschichte der Piaget Polo beweist daher eindrucksvoll wie schwer es ist, einen Uhrenklassiker zu produzieren oder trotz über 140 Jahren feinster, lupenreiner Manufakturgeschichte sich gedulden zu müssen, um in den Olymp der Uhrmacherei aufzusteigen. Manchmal dauert der Prozess Jahrzehnte, manchmal gelingt das Vorhaben nie.